Seminarübersicht Impressum
ZUM - HomeOffene Unterrichtsmethoden Online
Einleitung
Einleitung 
Druckansicht des Themas  
ABC-Memory
Akronym-Sätze
Comic herstellen
Filmdose
Formenpuzzle
Formen-Memory
Freiarbeit
Gruppenpuzzle
Kreative Schreibübungen
Lernen durch Lehren
Lernzirkel
Piktogramme
Planspiel

Einleitende Worte


Im Rahmen der Schulpädagogik und Didaktik beschäftige ich mich schwerpunktmäßig mit der Erprobung und Evaluierung sog. "offener Unterrichtsformen" in Schule und Hochschule.
Die im Folgenden dargestellten schüleraktivierenden Methoden haben den Charakter eines praxisorientierten methodischen Ideenpools für (angehende) Lehrer/innen, in dem die Methoden dargestellt werden, welche von dem von mir gegründeten ehrenamtlichen "Team Offene Unterrichtsformen" im gymnasialen Schulunterricht in verschiedenen Fächern bereits erfolgreich praktiziert wurden und werden, wobei die Darstellung keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Im Praxistest tauchen Probleme auf, die in der Darstellung der einzelnen Methoden unter "Mögliche Probleme" aufgelistet werden. Es empfiehlt sich, diesen Abschnitt vor dem erstmaligen Durchführen der Methode durchzulesen um eventuellen Schwierigkeiten bereits im Vorfeld begegnen zu können.
Einige wenige der dargestellten Methoden sind auch auf Veranstaltungen an der Hochschule übertragbar, wie z.B. das Gruppenpuzzle. Wie dieses exemplarisch durchgeführt werden kann, ist einsehbar unter www.uni-stuttgart.de/pae/edl "Didaktische Modelle".
Jeder Methodenvorstellung liegt derselbe Aufbau zugrunde. Zuerst wird die Grundidee der Methode kurz vorgestellt, anschließend werden sinnvolle Einsatzmöglichkeiten im Unterricht beschrieben. Auch die Hinführung und Vorbereitung auf die Methode, sowie die Nachbereitung oder Kontrolle des in der Methode gelernten Wissens sind, sofern sich diese nicht von alleine erschließen, erläutert.
Besondere zeitliche, räumliche oder organisatorische Anforderungen der Methode sind unter dem Stichwort "Voraussetzungen" genannt.
Die "Durchführung" erklärt detailliert, wie die schrittweise Umsetzung der Methode im Unterricht aussieht. Mögliche Variationen sind unter eben diesem Stichwort zu finden.
Jeder Beitrag wird abgerundet durch "Themenvorschläge für die Umsetzung der Methode in verschiedenen Fächern". Die Formulierung der einzelnen Themen ist bewusst offen gehalten, weil die Lehr- und Bildungspläne der einzelnen Bundesländer unterschiedliche Schwerpunkte setzen. Die Themenvorschläge sollen nicht als endgültige, geschlossene Liste verstanden werden, sondern als offener Ideenpool mit Anregungscharakter.

Die Beiträge wurden gemeinsam mit Melanie Katja Roth verfasst.

Susanne Lin-Klitzing



Druckansicht

Zur Themenübersicht